Hier kommen 100 Möglichkeiten, die deinen Verstand trainieren!

  1. Konfrontiere dich mit deiner größten Angst.

Wenn es eine Sache gibt die deine Gedanken schneller verändert als alles andere, dann ist es sich deinen Ängsten zu stellen.

  1. Steh für dich selbst gerade.

Viele Personen haben Schwierigkeiten für sich selbst gerade zu stehen. Wenn man zum ersten Mal selbst erlebt, wie bestärkend es ist, für sich selbst gerade zu stehen, dann kann das einem die Gedankenwege grundlegend verändern.

  1. Schweigen

Es ist großartig, für eine kleine Weile zu schweigen. Deine Gedanken wenden sich an dich selbst und beginnen damit sich selbst mehr zu schätzen.

  1. Stärke deine Stärken

Manchmal konzentrieren wir uns zu viel auf unsere Schwächen, obwohl wir uns auf unsere Stärken konzentrieren sollten.

  1. Besuche ein Kunst Museum

Nicht jeder schätzt oder praktiziert diese Kunst, doch ist es eine schöne Möglichkeit, die Gedanken von anderen auf einer Leinwand zu sehen. Es gibt uns einen kleinen Einblick, was in diesen kreativen Köpfen vor sich geht.

  1. Einen Tag blind verbringen

Verbringe einen Tag zu Fuß in den Schuhen einer blinden Person. Es wird für immer die Art und Weise verändern, wie man über das tägliche Leben denkt.

  1. Stehe 5 Minuten pro Tag auf einem Stuhl

Aufbau der Selbstdisziplin ist eine gute Möglichkeit, den Geist und die Gedanken zu kontrollieren. Wenn man sich einfach für 5 Minuten auf einen stabilen Stuhl stellt, wird sich dein Verstand fragen, was zur Hölle los ist. Diese Übung hilft dabei deinen Verstand zu disziplinieren und dein Leben zu ändern.

  1. Tanze, wenn du alleine bist

Es ist ein seltsames Gefühl auf eigene Faust zu tanzen, aber eine gute Möglichkeit deine Hemmungen loszuwerden.

  1. Spende jemanden unerwartet Geld

Sei es im Internet oder auf der Straße. Spende jemanden eine größere Summe als was du normalerweise ausgibst. Dies wird deine Gedanken über Geld für einen Moment verändern. (Mehr braucht es auch nicht um dein Leben zu verändern)

  1. Gedanken über sich selbst stärken

Verstärke deine Gedanken auf die guten Punkte in deinem Leben. Wenn du gut mit Personen reden kannst oder gut in Mathematik bist, dann sage es dir auch selbst. Dies wirkt sich positiv auf die Stärkung deines Selbstbildes aus.

  1. Risiken eingehen

Das Leben wäre langweilig ohne jemals ein Risiko getroffen zu haben. Mache etwas dass du bisher nicht machen wolltest, weil du glaubst dass du darin nicht gut bist. Dies wird die Grenzen deiner Komfort Zone erweitern und könnte dein Leben komplett verändern.

  1. Sprich mit einer fremden Person

Auch dieser Punkt bringt einem aus der Komfort Zone. „Hallo“ oder „Guten Morgen“ zu einer fremden Person auf der Straße zu sagen kann einen gewaltigen Einfluss auf deinen Tag und den Tag dieser Person haben.

  1. Nackt im Haus herumlaufen

Verriegle die Türen und befreie dich komplett vom allem. Natürlich wenn keiner Zuhause ist. Es hilft dir über dich selbst bewusster zu werden. Ich würde es nicht für jeden Tag empfehlen, aber von Zeit zu Zeit fühlt es sich großartig an.

  1. Lies ein Buch von einem Autor den du bisher vermieden hast.

Das Lesen von Büchern von Autoren die wir bisher vermieden haben, gibt uns die Chance, die Kontrolle unseres Verstandes zu bekommen und lässt uns die andere Seiten unseres Denkens sehen. Wir können uns fragen, warum wir dieses Buch in erster Instanz vermieden haben. Gibt es etwas in uns, das uns davon abhält?

  1. Schreibe einen Artikel über dich selbst

Stell dir vor eine Zeitung fragt dich, ob du ihnen einen Artikel mit 1000 Wörtern (oder weniger) verfassen kannst, indem du dich und dein Leben beschreibst. Sie wollen wissen was dich in deinem Leben motiviert. Diese Aufgabe hilft dir dein Leben zu relativieren, ruft Erinnerungen aus deiner Kindheit hervor und zeigt dir wie du dich bisher entwickelt hast.

  1. Beende den Kontakt zu Personen, die dich herunterziehen

Wenn du Personen in deinem Leben hast die dich dauerhaft herunterziehen oder die ganze Zeit negativ eingestellt sind, dann beende diesen Kontakt. Ernsthaft, beende diesen Kontakt, da du ihm und er dir nicht behilflich ist. Diese Person zieht deine Gedanken hinunter.

  1. Glaube an dich selbst

Viele Menschen glauben, ihr Leben hat sich bereits in eine Richtung entwickelt und kann daher nicht mehr verändert werden. — Absoluter Blödsinn! DU bist die einzige Person die das Universum kontrolliert. Ja, ich meine Universum. Dein Universum unterscheidet sich zu meinem Universum, somit hast du die Kontrolle über dein eigenes Universum. Denk darüber nach und beginne die Kontrolle zu übernehmen.

  1. Meditiere jeden Tag

Eine weitere mächtige Methode um dein Leben und deine Gedanken positiv zu verändern, besteht in der Mediation. Versuche jeden Tag für ein paar Minuten   deine Gedanken verschwinden zu lassen und nur auf deinen Körper zu hören. Dadurch gibst du deinem Verstand eine kurze Auszeit.

  1. Frage nach einem Rabatt

Wenn du in einem Geschäft z.B. mehr als 100€ ausgeben wirst, könntest du um einen Rabatt bitten. Sag dem Verkäufer, dass du 10 % Rabatt auf den Gegenstand haben willst. Die meisten Menschen haben Angst davor zu fragen, aber es ist ein guter Weg um dich deiner Hemmungen zu ermächtigen. Was wäre das Schlimmste das passieren könnte?

  1. Riskiere etwas Peinliches

Stell dir vor du triffst auf der Straße oder im Bus die Person deines Lebens und ärgerst dich im Nachhinein nichts gemacht zu haben. Wenn dir so etwas passiert, dann mach etwas dagegen. Geh auf die Person zu und sag ihr wie schön sie/er aussieht und das du ihr/ihm das sagen musstest. Du wirst nie wissen was passiert wäre oder wie sich dein Leben verändert hätte, wenn du es nicht probierst. Dieser Tipp soll dich natürlich nicht in jemanden verwandeln der zu jeder gutaussehenden Person auf der Straße hingeht.

  1. Arbeite an etwas, bei dem du glaubst es sei unmöglich

Wenn du an einem Ziel arbeitest, welches keine Erwartungen verspricht, dann wird dir das Ergebnis nicht so wichtig sein. Wenn dir das Ergebnis nicht so wichtig ist, dann wirst du auch keine hohen Erwartungen haben.

  1. Dankbarkeit praktizieren

Wir wissen alle, was wir nicht in unserem Leben haben, weil wir viel Zeit damit verbringen uns diese Dinge zu wünschen. Aber sind wir wirklich dankbar über die Sachen die wir bereits haben? Verbringe jeden Tag damit, dankbar für die guten Dinge im Leben zu sein.

  1. Tue etwas Gutes und erzähle es nicht jedem

Wir erzählen anderen Personen über unsere guten Taten um sie wissen zu lassen wie nett wir sind um damit eine Selbstbestätigung zu bekommen. Wenn du deine guten Taten für dich selbst behältst ohne jemanden davon zu erzählen, dann hält diese positive Energie viel länger an.

  1. Teile deine Fähigkeiten

Jeder Mensch hat eine besondere Fähigkeit. Wenn du sie mit jemanden anderen teilst, hast du nicht nur die Fähigkeit jemanden zu helfen, sondern auch die Möglichkeit dein Talent zu verbessern.

  1. Nicht reden, nur zuhören

Verbessere deine Fähigkeit zuzuhören, indem man den Gesprächspartner ausreden lässt. Versuche deinem Drang etwas zu sagen zu widerstehen solange jemand mit dir redet. Höre ihm einfach zu und stelle mehr Fragen mit einer offenen Antwortmöglichkeit. Dies hat zwei Vorteile: a) Du kannst der Person einfach mal zuhören, ohne dir im Gedanken eine Geschichte vorzuformulieren. b) Du wirst deinem Gegenüber ein gutes Gefühl als aktiver Zuhörer geben.

  1. Schreibe die Geschichte über dein Zukunfts-Ich

Beginne mit dem Alter indem du dich jetzt befindest und schreibe über deine Lebensgeschichten in der Zukunft, wie du dir sie vorstellst. Sei dabei so unverschämt wie du willst. Beschreibe dein ideales Leben und wie du damit umgehst. Wörter auf dem Papier sind bekräftigend und können deine Ziele besser gestalten.

  1. Schenke jemanden etwas ohne einen Grund

Wir gehen immer davon aus, dass wir Grund brauchen um jemanden etwas zu schenken. Sei es ein Geburtstag, Weihnachten oder ein besonderer Anlass. Kaufe jemanden ein Geschenk, weil du weißt dass er sich darüber freuen wird.

  1. Gib ein gutes Buch weiter

Wenn du ein gutes Buch gelesen hast und es deine Art und Weise zu denken verändert hat, dann gib es jemanden weiter der auch von diesem Buch profitieren könnte.

  1. Verbringe mehr Zeit mit deinen Kindern

Deine Kinder werden sehr schnell aufwachsen. Versuche so viel Zeit wie möglich mit ihnen zu verbringen.

  1. Verhalten verzeihen

Die Art und Weise wie wir uns Verhalten, spiegelt nicht unbedingt unsere wahren Gedanken. Denk daran wenn jemand sich auf eine besondere Weise verhält, die dir nicht passt.

  1. Erlaube dir faul zu sein

Wir sind es so gewohnt unsere Zeit mit nützlichen Dingen zu verplanen und möglichst produktiv den Tag auszunützen, sodass wir ganz vergessen wie es ist, richtig faul zu sein. Faul zu sein tut gut, wenn man es nur hin und wieder mal macht. Es erlaubt uns den Gedankenflug abzubremsen und etwas Zeit zum Entspannen zu finden.

  1. Was ist deine beste Eigenschaft des Tages

Versuche jeden Morgen für 10 Sekunden deine beste Eigenschaft zu visualisieren. Wechsle diese Eigenschaft jeden Tag.

  1. Hinterlasse ein Kommentar

Wenn du auf einem Blog bist der dir gefällt, dann hinterlasse dort ein Kommentar. Trete der Gemeinschaft bei oder starte deine eigene Community.

  1. Sag deinen Freunden und Kollegen wie gut sie sind.

Wenn Sie einen Freunde oder Kollegen etwas Gutes können, dann sag ihnen wie gut sie bei dieser Aufgabe sind. Dies gibt diesen Personen eine Bestätigung in dem was sie können oder kann sogar die Schwächen verstärken.

  1. Lade ein Video von dir selbst auf YouTube hoch

Warum? Weil du es einfach machen kannst!

  1. Liste deine Alltagssorgen auf

Erstelle eine Liste mit jeder einzelnen Sorge die du im Moment hast. Du wirst feststellen, dass du gar nicht so viele Sorgen hast wie du gedacht hast. Sich zu viele Sorgen zu machen nimmt einem die Energie, um sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren. Sobald man diese Punkte auf einem Papier festgehalten hat bekommt man einen guten Überblick über seine wirklichen Sorgen.

  1. Sorgen einzeln abarbeiten

Jetzt hast du alle Alltagsorgen aufgelistet. Nun gilt es jeden dieser Punkte einzeln abzuarbeiten. Sobald du einen Punkt gefunden hast den du nicht beheben kannst, heißt das, dass du das Ergebnis nicht beeinflussen kannst. Also vergiss diesen Punkt und verschwende keine wertvolle Energie daran.

  1. Lese etwas über erfolgreiche Personen

Wenn du deine Ansichtsweisen oder Art und Weisen deines Lebens ändern willst, dann lies dir etwas über erfolgreiche Personen durch. Ihre Ansichten können dir als Hilfslinien dienen.

  1. Tweete deine Gefühle

Falls du Twitter benützt, könntest du deine Gefühle täglich tweeten und nach ein paar Monaten feststellen, ob sich ein gewisses Muster herauslesen lässt.

  1. Schau dir keine Soap-Serien mehr an

Seifenopern haben tatsächlich die Macht deinen Geisteszustand zu verändern. Leute verfallen so tief in manche Serien, sodass sie jede Emotion des Schauspielers auf sich selbst übertragen.

  1. Pausiere den Nachrichten-Konsum für eine Woche

Was würde passieren, wenn du für eine Woche lang keine Zeitungen liest? Nichts Schlimmes würde sich im Leben verändern. Es wird dir nämlich bestimmt nicht an Themen fehlen, über die du mit jemanden reden könntest.

  1. Tue etwas Spontanes

Steige spontan aus dem Bus aus, ohne einen Blick auf das Ziel zu haben. Buche einen Urlaub. Geh mit deinem Partner aus. Kaufe deinem Kind ein Geschenk. Mache einfach etwas das dich aus deinem Tagesrhythmus ausbrechen lässt.

  1. Schreibe zu einem Autor

Autoren sind Menschen wie du und ich und sie lieben es Feedback über ihre Arbeit zu bekommen. Wenn dich ein Buch in irgendeine Art und Weise berührt oder verändert hat, dann nimm dir die Zeit um diesen Autor zu danken.

  1. Folge deinem Instinkt

Wir vertrauen uns nicht annähernd so gut, wie wir es eigentlich sollten. Versuche deinem Instinkt zu folgen und achte auf die Signale, die dir dein Körper zurückgibt. Beobachte diesen Weg und du wirst herausfinden, dass dein Gehirn dir viele hilfreiche Körpersignale sendet.

  1. Wenn du Geld findest, dann spende es an eine Wohltätigkeitsorganisationen

Wenn du Geld auf der Straße findest, dann stecke es nicht in deine Tasche sondern spende es jemanden Obdachlosen oder einer Wohltätigkeitsorganisationen. Es ist natürlich etwas anderes, wenn du einen Koffer voller Geld findest.

  1. Deine Gedanken haben Macht

Wenn man dies erkennt, ändert sich das Denken in vielerlei Hinsicht. Ich kann es nicht beweisen, da es ein jeder selbst ausprobieren muss.

  1. Gib deine Fehler zu

Gib nicht anderen für deine Fehler die Schuld. Wenn du etwas vermasselt hast, dann zeig auf und stehe dazu, egal was für Konsequenzen es haben kann. Auf dieser Weise verdient man sich Respekt aber versuche nicht für Fehler von anderen einzustehen.

  1. Tue jeden Tag etwas für dein Gehirn

Lerne ein neues Wort, löse ein Anagramm Puzzle oder Sudoku Rätsel, lies ein Buch oder anregenden Blog-Post. Im Prinzip reicht es täglich etwas Kleines für dein Gehirn zu tun. Diese kleinen Aufgaben summieren sich zu einer großen Veränderung.

  1. Ändere deinen Denkstil

Versuche deinen Herangehenweise zu ändern, sobald etwas nicht funktioniert. Ändere den Blickwinkel wie du auf eine Aufgabe zugehst. Dies gilt für alles im Leben.

  1. Was willst du im Leben erreichen

Den meisten Menschen fällt es schwer eine Antwort auf die Frage „Was will ich im Leben erreichen?“, zu finden. Dein Leben wird dich auf einen anderen Weg leiten, sobald du herausgefunden hast was du erreichen willst.

  1. Wissen weitergeben

Wissen ist für den Austausch gedacht. Teile dieses Wissen mit anderen Personen, wenn es zur Situation passt.

  1. Frage nach dem, was du haben willst

Wenn man nicht fragt, wird man nichts bekommen. Versuche diese Fragen wirklich buchstäblich und bildlich zu Fragen. Wenn du ein großes Haus oder Villa haben willst, dann stell diesen Wunsch auch in den Raum. Dies gilt vor allem für die kleinen Dinge im Leben. Wer selbst Freundlichkeit erlebt, der verhält sich anschließend anderen gegenüber eher großzügig und nett, so dass die Welt mit jeder guten Tat ein ordentliches Stück besser wird.

  1. Gib etwas Gutes zurück

Wenn du ein Kompliment erhältst, danke dieser Person und versuch es bei der nächsten Gelegenheit wieder zurückzugeben. Jedes Mal wenn du etwas geschenkt bekommst, solltest du probieren jemand anderem auch etwas zu schenken.

  1. Ein gutes Frühstück

Die Macht der Nahrung, die unser Gehirn gesund hält und unseren Geist mit Energie aufrechterhält, wird gerne unterschätzt. Versuche ausreichend zu frühstücken, um eine gute Grundlage für den Tag zu haben.

  1. Was würde passieren wenn du sterben würdest

Dies ist soll jetzt nicht als krankhafter Gedanken dargestellt werden, aber manchmal frage ich mich was Menschen über mich bei meiner Beerdigung sagen würden. Leute die vermutlich etwas Schlechtes sagen würden könnte ich nicht ausladen, da ich ja bereits tot wäre. Mir wäre es daher umso wichtiger, dass ich nach den Werten lebe, über die meine wichtigsten Menschen in meinem Leben erzählen könnten. Z.B.: das er ein einfühlsamer, familiärer und ehrlicher Mensch gewesen ist.

  1. Versuche zu singen

Wenn du gut singen willst, musst du täglich üben. Gesangsstunden sind für viele Menschen nicht immer verfügbar. Wenn du keine Gesangsstunden nehmen kannst überlege, auf eigene Faust zu üben oder mit Hilfe eines Programms zum Training der Stimme zu üben. Es wird Zeit brauchen, aber du solltest die Früchte deiner Arbeit bald hören können.

  1. Zeige deinem Lebenspartner deine Liebe

Versuche deinem Lebenspartner möglichst oft zu sagen, wie sehr du ihn liebst. Hiermit wirst du mindestens einmal pro Tag an diese Person denken.

  1. Bleibe beim Lernen in Bewegung

Diese Methode hat mir im Laufe der Jahre geholfen. Ich bin beim Lernen einfach herumgegangen. Durch Bewegungen wird der Blutfluss deines Körpers angeregt und hilft deinem Gehirn dabei neue Dinge zu lernen und zu merken.

  1. Neue Freundschaften

Hierbei ist es egal ob diese Freundschaften online oder offline entstehen. Soziale Kontakte halten dich geistlich auf Trab. Es hilft dir neue Perspektiven in deinem Leben zu finden.

  1. Regelmäßiger Sex

Sex gilt als schönste Nebensache der Welt, doch Sex macht nicht nur Spaß, sondern fördert auch noch die Gesundheit und heitert die Stimmung auf, was am Gute-Laune-Hormon Endorphin liegt. Sexualhormone machen einfach glücklich. Sex wirkt zudem wie ein leichtes Training auf den Körper. Beim Sex kommt auch die Aktivität des Gehirns auf Hochtouren, da die Energie, die in den Sexorganen erzeugt wird, die Hirnanhangdrüse und Zirbeldrüse beleben, wodurch es besser mit Sauerstoff versorgt wird. Es zeigt, Sex hat viele positive Wirkungen auf die Gesundheit. Sex kann wie eine gute Medizin wirken. Es ist eine Art Allheilmittel.

  1. Musik hören

Die Wahrnehmung von Musik geschieht meist passiv. Auch wenn wir uns nicht bewusst sind, dass wir Musik hören, unser Körper reagiert trotzdem darauf. Musik ist mehr als Ablenkung, Untermalung oder kurzweiliger Zeitvertreib. Sie kann auch Schmerzen lindern, Muskelverspannungen lösen, den Blutdruck senken und Stress abbauen. Musik ist eine ganz besondere Form von Geräusch, in vielerlei Hinsicht. Es wird sowohl zum Kleinhirn, das Körperbewegungen und den Gleichgewichtssinn kontrolliert, zum Großhirn, das für höhere Funktionen des Bewusstseins zuständig ist, als auch zum limbischen System, das Emotionen verarbeitet geleitet. Musik hören und spielen spricht somit sämtliche Bereiche des Menschen an.

  1. Hörbuch statt Radio

Amazon und Audible.de geben einem gute Möglichkeiten, um während einer langen Reise etwas Neues zu lernen.

  1. Ausschlafen

Ich bin zwar kein großer Fan vom Länger schlafen als es notwendig ist, aber manchmal ist es toll für ein paar Stunden länger als normal im Bett zu liegen. Es hilft deinem Gehirn sich schneller zu erholen.

  1. Schalte den Fernseher aus

Wenn im Alltag der Fernseher bereits zu deinem festen Bestandteil gehört und nicht mehr wegzudenken ist, wird es Zeit für eine Veränderung. Schalte den Fernseher für eine Woche aus und werde dir dadurch bewusst, dass es auch andere interessante Unterhaltungsmöglichkeiten gibt wie z.B. ein gutes Buch.

  1. Überprüfe und schalte den Tunnelblick aus

Dieser Punkt verbessert dein kritisches Denken. Auf der Suche nach Beweisen wirst du viele wertvolle Informationen sammeln können. Beispiel: Wieso ist das Meer blau, obwohl Wasser doch durchsichtig ist?

  1. Ein Nickerchen machen

Ob du während des nachmittäglichen Absackers im Büro einnickst, eine Doppel-, oder Triple-Nachtschicht schiebst, oder mit dem Einschlafen während des Autofahrens kämpfst – ein Kraft-Nickerchen kann dich, wenn du es richtig anstellest, wachsamer und produktiver machen.

  1. Verreisen

Zu verreisen ist eine tolle Erfahrung und kann vieles im Leben verändern. In erster Linie sollte man sich fragen, was einen selbst glücklich machen würde und ob das Verreisen in weiter Ferne eher Erfüllung oder ein Problem sein würde.

  1. Geordnetes Zuhause = Klare Gedanken

Es gibt nicht besseres als das eigene Zuhause oder Büro zu reinigen um sich dadurch wieder einen klaren Kopf zu machen. Ein sauberes und gereinigtes Umfeld wirkt sehr positiv auf deine Konzentrationsfähigkeit.

  1. Trainiere deine Gehirn – nicht nur deine Muskeln

Ob du dein Gehirn wieder in Form bringen willst oder es einfach auf seinem jetzigen Stand halten möchtest, du kannst dein Gehirn ganz einfach trainieren.  Wenn Du dein Gehirn mit neuen oder ungewohnten Aktivitäten stimulierst, kannst Du Veränderungen in deinem Gehirn bewirken, wie zum Beispiel die Zunahme von Verbindungen zwischen Neuronen. Die neuen Verbindungen zwischen Neuronen werden zu deinen neuen Ideen, Gedanken und der innere Karte der Realität. Wenn du deine bisherige innere “Karte” änderst, dann scheint sich auch ganz wie durch Zauberhand die äußere Welt zu ändern und sich der inneren anzupassen.

  1. Lese philosophische Texte

Die Schönheit der Philosophie besteht darin, dass es kein richtig oder falsch gibt. Versuche Ansichten von verschiedenen Philosophen zu interpretieren.

  1. Verzichte auf die Kreditkarte

Wir vergessen immer mehr, auf Dinge zu warten, anstatt sie sofort kaufen zu wollen. Versuche auf Gegenstände die du dir wünschst zu warten. Es wird dir dabei helfen Geld zu sparen und eine gewisse Kauf-Disziplin aufzubauen.

  1. Sieh dir jeden Morgen ein Motivationsvideo an

Gib einfach im YouTube-Suchfeld „Motivationsvideo“ ein, sortiere es nach der Anzahl der Klicks und sieh dir ein paar Videos an.

  1. Neue Theorien entdecken

Such dir einen Bereich heraus, der dich interessiert und erfahre etwas über neue Theorien oder Entdeckungen. Neue Theorien in der Psychologie können besonders interessant sein, auch wenn sie nur dünn gesät sind.

  1. Täglich einen Schritt näher am Ziel sein

Dein Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und deine Ziele können nur durch aktive Maßnahmen erreicht werden. Je mehr Aktionen du durchführst, desto mehr wird dir dein Bewusstsein helfen deine Ziele zu erreichen.

  1. Bleibe mit aktuellen Themen auf den letzten Stand

Halte dich auf den letzten Stand zu Themen wie der Gesundheit oder Intelligenz. Diejenigen die sich aktuell halten, werden ihr Leben lang klug bleiben. Finde Bereiche die dich weiterentwickeln.

  1. Stressfaktoren abbauen

Beschäftige dich zuerst mit den Themen die dich am meisten stressen. Dein Bewusstsein wird sich für jeden verhinderten Stressfaktor bedanken und mehr Energie für andere Bereiche zur Verfügung stellen. Jegliche Art von Sport hilft dir dabei.

  1. Trinke Kaffee und Tee

Studien belegen, dass Studenten, die Kaffee vor den Prüfungen trinken, bessere Leistungen haben. Koffein scheint also das Gehirn zu stimulieren, die Aktivität zu steigern und die Konzentration zu verbessern. Unser Gehirn besteht zu etwa 3/4 aus Wasser, daher hat das Trinken von Flüssigkeiten einen hohen Einfluss auf die Gehirnfunktion.
Allgemein empfohlen wird die Menge von etwa 2 Litern, wenn Sie weniger trinken, kann sich die Hirnleistung verschlechtern.
Besonders Grüner Tee fördert die Durchblutung und regt das Gehirn positiv an.

  1. Selbstvertrauen aufbauen

Menschen können schon an der Art und Weise deines Auftretens erkennen, wie selbstsicher du bist. Versuche daher an deinem Erscheinungsbild zu arbeiten. Dadurch entwickelst du ein besseres Bewusstsein über deinen Körper.

  1. Mach dir deine eigene Meinung

Versuche dir beim Lesen und Hören von Nachrichten eine eigene Meinung zu bilden. Recherchiere mehr über Themen die dir in den Nachrichten überliefert werden. Kritisch über die aktuelle Nachrichten zu denken ist ein wichtiger Bestandteil in einer durch Medien beeinflussten Gesellschaft.

  1. Betreibe Yoga

Yoga ist einer der besten Methoden um Stress abzubauen und gleichzeitig den Körper und den Geist zu trainieren.

  1. Ändere deine Händigkeit

Als Händigkeit bezeichnet man bei Menschen und Tieren die bevorzugte Verwendung einer bestimmten Hand insbesondere für anspruchsvolle und feinmotorische Tätigkeiten. Wenn du Rechtshänder bist kannst du versuchen Dinge im Alltag mit der linken Hand zu bewältigen. Wenn du gut mit beiden Händen umgehen kannst, solltest du es mit den Füßen probieren ;)

  1. Iss viel Fisch

Es gibt eine Fülle von neuen Erkenntnissen, dass Fisch zu essen sehr gesund für unser Gehirn ist.

  1. Reduziere den Alkoholkonsum

Aktuelle wissenschaftliche Studien konnten aufzeigen, dass das Rauschtrinken schädlich ist für die Gehirnentwicklung junger Menschen. Schon die bekannten Blackouts – Erinnerungslücken nach heftigen Trinkgelagen – können als ein Warnzeichen für bevorstehende Schäden am Gehirn gewertet werden. Es sind mitunter mehrere Jahre der Abstinenz nötig, um wieder ein halbwegs normales Leistungsniveau zu erreichen.

  1. Hör auf zu rauchen

Ja, es ist ein schwierigstes Ding mit dem Rauchen aufzuhören, da es einem sehr süchtig machen lässt. Umso besser wirst du dich fühlen wenn du aufhörst. Es gibt dir wieder mehr Energie im Leben.

  1. Trainiere die Tiefenatmung

Viel Sauerstoff für das Gehirn ist der Schlüssel zu einem gesunden Geist. Die richtige Atemtechnik wird dir dabei helfen.

  1. Besorge dir einen Hund oder eine Katze

Ob du nun alleine lebst oder mit einem Partner. Ein Haustier bringt Abwechslung in deinen Alltag. Man fühlt sich weniger einsam, aktiver und reduziert seinen Stresslevel.

  1. Brich aus deinem Muster heraus

Wenn du immer derjenige bist, der einkaufen geht, dann lass das nächste Mal deinen Partner einkaufen gehen. Oder wenn du immer im selben Geschäft einkaufst, könntest du ja beim nächsten Mal in ein anderes Geschäft gehen. Versuche aus deinem gelebten Muster auszubrechen. Auf diese Art bleibt dein Gehirn fit.

  1. Probiere neue Lebensmittel aus

Wir haben uns unsere Lebensmittel Palette im Lauf der Jahre so angewöhnt, sodass wir anderes Essen nicht mehr ausprobieren. Versuche Lebensmittel zu konsumieren, welche du bisher vermieden hast. (Gesunde Lebensmittel)

  1. Besuche ein Konzert

Sei es ein Rock-Konzert oder ein Orchester. Auszugehen und Live Musik mit anderen gleichgesinnten Menschen zu genießen stimuliert dein Gehirn mit guten Emotionen.

  1. Trete einer Internet Gruppe bei

Einer Internet Diskussion beizutreten hilft dir dich zu einem Thema weiterzubilden. Würdest du gerne ein Online Business starten? Suche dir eine Gemeinschaft mit den gleichen Interessen wie du und hol dir dort neue Ideen.  Auf die Art trainierst du deinen Verstand und kannst dabei neue Leute kennenlernen.

  1. Freiwilliges Engagement

Freiwilliges Engagement ist ein guter Weg, um etwas deiner Gemeinschaft zurück zu geben und hilft anderen Menschen etwas Neues zu lernen. Selbst wenn du glaubst, dass du mit deinen Fähigkeiten nichts zu Gemeinschaft beitragen könntest, gibt es noch die Möglichkeit jemanden eine Stunde beim Einkaufen zu helfen.

  1. Das Buch Daodejing (Tao Te King)

Dieses Buch ist eine anonym veröffentlichte Sammlung von Spruchkapiteln, zu der sich eigens eine populäre Legende bilde von einem Wesen namens Lǎozǐ, der nach Niederlegung Dàodéjīng nach Westen verschwunden sei. Es beinhaltet eine humanistische Staatslehre, die die Befreiung von Gewalt und Armut und die dauerhafte Etablierung eines harmonischen Zusammenlebens und letztlich den Weltfrieden zum Ziele hat.

  1. Geduld

In Warteschlangen zu warten, Staus oder auf ein Telefongespräch zu warten, kann sehr frustrierend sein. Wenn du diese Zeit verwendest, um das Bewusstsein zu entwickeln und dir deine Ziele vor Augen hälst, wird diese Frustration sehr schnell vergehen. Verwenden diese freie Zeit für etwas Konstruktives anstatt wütend zu werden und eine schlechte Stimmung zu bekommen.

  1. Abweichendes Denken

Warst du schon einmal in einer Situation, in der du nicht die richtige Lösung oder Antwort finden kannst? Wenn ja, dann möchtest du vielleicht abweichendes Denken anwenden. Dieser kreative Denkprozess erforscht die verschiedenen Teile eines gegebenen Themas und hilft dir dann, mehrere Möglichkeiten zu formulieren, um es innerhalb kurzer Zeit zu lösen. Die Anwendung von abweichendem Denken ist nicht schwer, wenn du weißt, was du tun musst.

  1. Setzt dir einen mentalen Hut auf

Edward De Bono schrieb ein Buch mit dem Titel „Six Thinking Hats“ in dem er auf verschiedene mentale Hüte für jeden Bereich des Lebens verweist. Zum Beispiel setzt du einen imaginäre Hut auf, sobald du mit deinen Kindern sprichst oder spielst. Verschiedene Hüte können dir helfen, dich besser in Situationen des Lebens zu versetzen.

  1. Fokussiere dich auf eine Aufgabe

Multitasking funktioniert nur bei unbewussten Prozessen wie zum Beispiel dem Reden und Sprechen. Wenn du versucht gleichzeitig den Kindern eine Jause zu machen, ein Telefonat zu führen und die Kinder für die Schule vorzubereiten, wirst es nie so effizient schaffen, als wenn du jede Aufgabe einzeln erledigst. Multitasking führt zu Stress und schlechten Ergebnissen.

  1. Schreibe einen kurzen Aufsatz über ein Buch das du gerade liest

Auf diese Weise haltest du dein Gedächtnis fit und hilfst dir, dieses Buch auf eine andere Weise zu lesen, als wie du es gerade analysierst hast. Auf diesen Weg erhaltest du mehr Informationen über dieses Buch und kannst selbst nach Jahren auf diese Wissen zurückgreifen.

  1. Nimm dir Zeit zu trauern

Wenn etwas Trauriges in deinem Leben passiert ist, dann nimm dir jeden Tag bewusst die Zeit, um über dieses Geschehnis zu trauern. Es hilft, wenn man sich dieser Trauer bewusst wird und erst wieder am nächsten Tag diese Situation weiter verarbeitet.

  1. Hör auf die Zeit zu verschwenden und mach es einfach

„Faffing“ ist die Kunst, lauter kleine Dinge zuerst zu machen, anstatt sich direkt auf seine Aufgabe zu stürzen. Wir verschwenden zu viel Zeit dabei die Aufgabe zu verschieben, als das wir sie direkt erledigen.

  1. Neue Wörter lernen

Lerne jeden Tag 2-3 neue Wörter aus dem Wörterbuch, um deinen Wortschatz, um 120 – 170 neue Wörter zu lernen.

Deine Meinung zu dieser Liste ist gefragt.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann lass doch ein Kommentar hier. Ich freue mich auf eure Ideen.

Quelle: 100 Ways To Develop Your Mind –

Facebooktwittermail

Über den Autor

Bleistiftschubser

Pimple IT besteht aus einer Sammlung von Beiträgen aller Art, welche seit 2009 gesammelt wurden und nun auf dieser Seite durchstöbert werden können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*